Februar 22, 2020

Unangenehmen Mundgeruch effektiv bekämpfen

Immer mehr Menschen leiden unter Mundgeruch. Dies ist nicht nur für einen selbst sehr unangenehm, sondern birgt vor allem im privaten und beruflichen Umfeld einige Schwierigkeiten. Gerade im Gespräch mit Kollegen und Chefs möchte niemand mit einem schlechten Atem auffallen. Irrtümlicherweise wird diese Plage sofort mit einer mangelnden Mundhygiene gleichgestellt, was bei erwachsenen oft für Minderwertigkeitskomplexe und andere unangenehme Zustände sorgen kann. Aus medizinischer Sicht gilt der Mundgeruch in erste Linie als Indikator für gesundheitliche Mängel und sollte dringend auf seine Ursachen untersucht werden.

Mundgeruch stellt oft die Ursache gesundheitlicher Probleme dar © Georg Sander /pixelio.de
Mundgeruch kann auch durch gesundheitliche Probleme verursacht werden © Georg Sander /pixelio.de


Gerade aus medizinischer Sicht gibt es viele Faktoren, die einen schlechten Geruch im Mund begünstigen, jedoch auch entsprechend beseitigt werden können. Laut aktuellen Studien leidet rund ein Viertel der westlichen Bevölkerung unter einem dauerhaft schlechten Atem.

Die Ursachen für Mundgeruch erkennen

Es wird oftmals angenommen, dass Mundgeruch durch Magenprobleme entsteht. Viel eher ist es jedoch so, dass in 90 Prozent der Fälle Störungen im Rachen-, Nasen- oder Mundraum für den Geruch verantwortlich sind. Nur 10 Prozent der Betroffenen leiden wirklich unter einer speziellen Form des Mundgeruches mit dem Namen Halitosis. Dabei entströmt der unangenehme Geruch nicht aus dem Mund, sondern aus der Nase, weshalb Umstehende dies auch nur wahrnehmen, wenn eine reine Nasenatmung erfolgt. Die Ursachen für Mundgeruch können jedoch sehr vielfältig auftreten.

Eine weitverbreitete Ursache sind Zahnfleischentzündungen oder aber kariöse Zähne. Chronische Nasennebenhöhlenentzündungen, Nahrungsmittelunverträglichkeiten und ein verminderter Speichelfluss können die Problematik jedoch ebenfalls auslösen. Gerade die Mundflora ist sehr oft an der Entstehung beteiligt. Ein gesunder Mensch weist in der Mundhöhle aerobe Bakterien auf. Diese sorgen dafür, dass im Rachen- und Mundraum ideale Grundvoraussetzungen geschaffen werden. Wenn jedoch Fäulnisbakterien beste Lebensbedingungen vorfinden, dann kann es passieren, dass sich die aeroben Bakterien zurückziehen und somit das Gleichgewicht der Mundflora nachhaltig gestört ist.

Begünstigende Faktoren, die sich auf den Geruch auswirken

Nicht nur krankhafte Ursachen oder aber Erkrankungen können Mundgeruch auslösen. Immer wieder spielt auch die eigene Lebensweise mit hinein und begünstigt den schlechten Geruch noch weiter. Insbesondere eiweißhaltige Nahrungsmittel stehen unter Verdacht, den Mundgeruch hervorzurufen. Dazu zählen nicht nur Milch, sondern auch Fisch und viele Fleischsorten. Kaffee und säurehaltige Lebensmittel sind ebenfalls wenig angebracht, wenn man Mundgeruch verhindern möchte. Der faulige Geruch am Morgen ist hingegen normal und wenig besorgniserregend. Der Grund dafür ist, dass der Körper im Schlaf wesentlich weniger Speichel produziert, als es im Wachzustand der Fall ist. Der Mund trocknet also aus und in diesem Klima fühlen sich Bakterien unwahrscheinlich wohl.

Mittel gegen Mundgeruch

Wer Mundgeruch vor allem auf Dauer bekämpfen möchte, der muss auf eine komplexe Mundhygiene setzen und auch die Ernährung anpassen. Gerade wenn die Problematik bereits besteht, ist es wichtig, gewisse Lebensmittel erst einmal zu meiden, bis sich der Geruch zurückgebildet hat. Die Mundhygiene sollte dabei ideal auf den Mundgeruch abgestimmt sein. Neben dem Zähneputzen bietet sich daher auch eine spezielle Mundspülung an, die ergänzend für eine Linderung sorgt. Zahlreiche Kräuter können unterstützend verwendet werden. Dafür sollte auf Heilkräuter geachtet werden, die eine antibakterielle Wirkungsweise vereinen, denn damit lassen sich Fäulnisbakterien effektiv reduzieren und im besten Falle verschwindet der Mundgeruch dann auch. Ideale Helfer sind Kamille, Minze, Gewürznelken, Rosmarin, Teebaum, Salbei, Zimt und Eukalyptus. Wenn alle Gegenmaßnahmen nicht den gewünschten Erfolg mit sich bringen, ist ein Besuch beim Zahnarzt sinnvoll. Jener kann verschiedene Untersuchungen durchführen und herausfinden, ob medizinische Gründe den Mundgeruch verursachen. Mit einer professionellen Zahnreinigung wird dann den Bakterien bereits der Kampf angesagt. Die Möglichkeiten des Zahnarztes sind abwechslungsreich und sollten am Ende für jeden Betroffenen die gewünschte Linderung bieten. Denn in der heutigen Zeit muss sich niemand mehr mit schlechtem Atem plagen und sich völlig zu Unrecht ausgrenzen müssen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.