StarkeGesundheit.de

Die besten Diät-Tipps für den Frühling

Eine Diät darf keinesfalls mit Hungern und Leiden in Verbindung gebracht werden. Was viele unter einer solchen Diät verstehen, ist schlicht und ergreifend falsch.
Die Bezeichnung „Diät“ kommt vom griechischen und bedeutet soviel wie eine „Lebensweise“. Unter Berücksichtigung dieser Tatsache kann eine Diät aus medizinischer Sicht als individueller Ernährungsplan bezeichnet werden, mit dem Ziel, die eigene Gesundheit zu stärken oder das überschüssige Gewicht zu reduzieren. Doch wie sieht ein solcher Ernährungsplan in Wirklichkeit aus?

Mit richtiger Diät den Körper wieder in From bringen © Konstantin Juganov

Mit richtiger Diät den Körper wieder in From bringen © Konstantin Juganov

Individuelle Diäten zur effektiven Kalorienverbrennung

Auf der Suche nach den besten Diätprodukten oder -methoden stößt man häufig auf zahlreiche Tipps und Tricks, deren Effizienz und Effektivität oft in Frage gestellt werden können. Der passende bzw. individuelle Ernährungsplan kann dabei ausschließlich beim Ernährungsexperten geholt werden, der den Auftraggeber zunächst auf seine Essgewohnheiten, mögliche Allergien und Unverträglichkeiten sowie die Häufigkeit seiner sportlichen Aktivitäten untersucht. Erst dann kann man mit der Erstellung eines „richtigen“ Ernährungsplanes beginnen. Allerdings zeigen unabhängige Studien, dass es durchaus einige erfolgsversprechende Diätmethoden gibt, die auf die meisten Menschen ähnlich anwendbar sind. Hier sind einige davon:

Low Carb (Hohe Eiweißzufuhr statt Kohlenhydrate)

Um die Fettverbrennung massiv anzuheizen sollte die Tagesmenge an Kohlenhydrate haltigen Lebensmitteln auf das Minimum reduziert werden. Was sich anfangs als absolut unmöglich anhört, kristallisiert sich schon bald als äußerst effektiv und wohltuend heraus. Der Trick dabei besteht darin, dass sich bei einer Eiweiß-Diät das Sättigungsgefühl verdreifacht und somit die Heißhungerattacken im Laufe des Tages vermindert werden. Dabei versorgt das Eiweiß den Körper mit ausreichender Energie und stoppt die Fettablagerungen an kritischen Stellen.

Richtige Fette konsumieren

Die Ernährungswissenschaftler unterscheiden zwischen gesättigten und ungesättigten Fettsäuren. Während sich die sogenannten gesättigten Fette in üblichen Produkten wie Fleisch, Butter oder Käse befinden und nach dem Konsum den direkten Weg zum Bauchspeck finden, stecken die wertvollen ungesättigten Säuren (wie Omega-3- oder Omega-6-Fettsäuren) größtenteils in den Meeres- und den pflanzlichen Produkten wie dem Seefisch, Olivenöl, Nüssen oder Avocados. Sie regulieren den Stoffwechsel und tragen beim Abbau vom Körperfett effektiv bei.

Steinzeit-Diät (Paleo-Diät)

Studien haben belegt, dass unsere Vorfahren, die sogenannten „Nicht-Ofper der Industrienationen“ gesünder und schlanker lebten, als die jetzige Generation. Nach umfassenden wissenschaftlichen Analysen, hat sich herauskristallisiert, dass dies in erster Linie auf die entsprechenden Ernährungsweisen zurückzuführen ist. Unter der sogenannten „Paleo – Diät“ verbirgt sich der vollständige Verzicht auf bspw. raffinierte Getreideprodukte, industriell hergestellte Milch oder auch Hülsenfrüchte, die den Zuckerstoffwechsel massiv belasten und bei unseren Urvorfahren in der Steinzeit mit Sicherheit fremd waren.

1 Comment for “Die besten Diät-Tipps für den Frühling”

  1. SOPHIE

    Ich habe gerade gelesen, dass Hülsenfrüchte sehr wirkungsvoll sind, da sie viel EW enthalten und positv auf Zuckerstoffwechsel wirken.

Leave a Reply

120x600 ad code [Inner pages]