StarkeGesundheit.de

Außergewöhnliche Wellnessangebote – die Seele bei Räucherritualen & Co. baumeln lassen

Römische Bäder, Räucherrituale oder Milchbäder: Wer denkt, Thermalquellen für den Wellness-Urlaub ließen sich nur im fernen Island finden, der irrt. Auch in weiten Teilen Kontinental-Europas finden sich die Quellen, deren Wasser unterirdisch durch Vulkanaktivitäten auf bis zu 110 Grad Celsius erhitzt wird. Das mineralstoffhaltige Wasser soll vor allem der Entspannung und Lockerung von Muskeln dienen. Flüge zu außergewöhnlichen speziell ausgesuchten Wellness-Destinationen müssen Kurgäste nicht bis ans andere Ende der Welt bringen – eine der heißesten und beliebtesten Quellen Europas finden Kurgäste bereits in der Steiermark.

Wellnes

Lassen Sie sich durch außergewöhnliche Wellnessangebote verwöhnen! © Michele Piacquadio Piacquadio

Räucherrituale vertrieben Selbstzweifel

Massagen, Milchbäder, Räucherrituale: Die Thermengemeinde Bad Blumenau in Österreich will genau das bieten. Die zwei heilenden Quellen, die Melchiorquelle und die Vulkania Heilquelle, helfen den Besuchern des 1600-Einwohner-Orts in der Steiermark zu entspannen. Wert wird dabei vor allem auf Rituale gelegt: Diese sollen eine besondere Stimmung vermitteln und Ängste und Selbstzweifel vertreiben. Saunaaufgüsse, frische Früchte und Räucherungen runden das Erlebnis ab. Im Hotel Rogner Bad Blumenau können zudem Fühl-Dich-Wohl-Pakete für einen sorgenfreien Wellness-Urlaub gebucht werden.

Die Pyrenäen im Blick in Südfrankreich

Mit Blick auf die Pyrenäen können Kurgäste im südfranzösichen Bains De Dorres entspannen. Der kleine Ort ist vor allem für seine Römischen Bäder im Freien bekannt. Dafür gibt es spezielle Granit-Badewannen, die Erholung pur garantieren sollen. Das schwefelhaltige Wasser erreicht hier eine Temperatur zwischen 39 und 42 Grad Celsius.

Badeluxus in Wiesbaden

Die Stadt im Süden Hessens ist vor allem für seine 26 heißen Quellen bekannt. Schon vor 2000 Jahren entdeckten die Römer deren wohltuende Wirkung des bis zu 66 Grad heißen Thermalwassers und nutzten sie zur Linderung ihrer körperlichen Leiden. Heute können sich die Besucher der Landeshauptstadt an ihren Hinterlassenschaften erfreuen: prächtige Bädereinrichtungen und der Ruf als Kurstadt mit erstklassiger medizinischer Versorgung sind geblieben. Badeluxus auf höchstem Niveau verspricht etwa die Kaiser-Friedrich-Therme in Mitten Wiesbadens, auch das Thermalbad Aukammtal lockt mit einem hochkarätigen Wellness-Angebot. Zahlreiche Wellness-Hotels machen einen Entspannungs-Urlaub in Wiesbaden komplett

Leave a Reply

120x600 ad code [Inner pages]